Projektförderung
Homepage > Projektförderung > Kleinprojektefonds in der EEL 2014-2020

Gemeinsamer Kleinprojektefonds in der EEL 2014-2020

Im Rahmen des Kooperationsprogramms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik (INTERREG V A) gewähren die Euroregionen an der sächsisch-tschechischen Grenze nach Maßgabe des Gemeinsamen Umsetzungsdokumentes Förderungen für Kleinprojekte der grenzübergreifenden Zusammenarbeit. Der Kleinprojektefonds zielt insbesondere auf die Durchführung von Begegnungsmaßnahmen, den so genannten people-to-people-Projekten ab und soll die grenzübergreifenden Kooperationen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens weiter intensivieren.


Laufende Antragstellung im online-Verfahren (eel.kpf-fmp.eu) mit Abgabe eines Antrages spätestens 3 Monate vor Projektbeginn sowie Berücksichtigung spätestmöglicher Abgabe des Antrags (siehe unten Downloads Fristen/Termine). Neben der Online-Version muss der Antrag mit den erforderlichen Anlagen (z.Bsp. nachvollziehbare Preisvergleich-Vermerke mit Angeboten, etc.) auch postalisch zugestellt werden. Eine Konsultation mit dem KPF-Sekretariat wird empfohlen.



Unterstützung erhalten: Im Freistaat Sachsen

  • Juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts
  • Kommunale Gebietskörperschaften, deren Einrichtungen und Zusammenschlüsse
  • Sozialpartnerorganisationen, die keine Rechtspersönlichkeit besitzen, sofern ihre Vertreter befugt sind, in ihrem Namen rechtliche Verpflichtungen einzugehen und finanzielle Haftung zu übernehmen, z. B. DGB (Artikel 131 der EU-Haushaltsordnung)

    In der Tschechischen Republik

  • Behörden und Organe der öffentlichen Verwaltung sowie durch sie errichtete und gegründete Organisationen
  • Bildungseinrichtungen
  • Wirtschafts- und Berufsverbände, Kammern
  • Nichtregierungsorganisationen
  • Europäischer Verbund für Territoriale Zusammenarbeit
  • weitere Organisationen siehe Umsetzungsdokument KPF – Anlage 1

    Förderfähige Maßnahmen sind vor allem:

  • Organisation und Durchführung von Seminaren, Konferenzen und Informationsveranstaltungen,
  • Organisation und Durchführung von Begegnungen, Erfahrungsaustauschen, Darbietungen, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen,
  • Gruppenaustausche, insbesondere Austausch von Kinder-, Jugend-, Studenten- und Schülergruppen,
  • Bildungsmaßnahmen inkl. Sprachmodule zur Erhöhung von Sprachkompetenzen,
  • Projekte der Öffentlichkeitsarbeit und Werbung für das Gebiet, Erstellen von mehrsprachigen Publikationen und Informationsmaterialien (mindestens in Deutsch und Tschechisch),
  • Erstellen von Analysen zur Vorbereitung von Projekten im Rahmen des Kooperationsprogramms,
  • Entwicklung von Informations- und Kommunikationssystemen für den gemeinsamen Grenzraum

    Anforderungen an die Projektpartnerschaft:

  • gemeinsame Planung des Projektes
  • gemeinsame Durchführung des Projektes
  • gemeinsames Personal für die Planung und Umsetzung des Projektes.

Von der Förderung ausgeschlossen:

  • reine Sprachkurse
  • einsprachige Publikationen
  • parteipolotische Aktivitäten.

Die Gesamtausgaben für ein Kleinprojekt dürfen 30.000 Euro nicht überschreiten. Kleinprojekte, deren Gesamtausgaben geringer als 3.000 Euro für deutsche Begünstigte und 1.500 Euro für tschechische Begünstigte sind, werden nicht berücksichtigt. Die Höhe der Förderung beträgt max. 85 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben, höchstens jedoch 15.000 Euro aus EFRE-Mitteln. Der Eigenanteil beträgt mindestens 15 Prozent an den förderfähigen Gesamtausgaben.

ANTRAGSVERFAHREN:
Projektanträge können grundsätzlich laufend beim Gemeinsamen KPF-Sekretariat in Dresden (deutsche Antragsteller) bzw. in Ústí n.L. (tschechische Antragsteller) eingereicht werden.

Jeder Projektantrag muss folgende Verfahrensschritte durchlaufen:

  • Anmeldung im System (eel.kpf-fmp.eu)
  • Einreichung des Antrages (identische Unterlagen postalisch und online mit sämtlichen Anlagen, wie Satzung, nachvollziehbare Angebote mit Preisvergleiche-Vermerk, etc.)
  • Formale Kontrolle durch KPF-Sekretariat
  • Prüfung fachlicher Förderfähigkeit durch KPF-Sekretariat
  • Registrierung des Antrages
  • Bewertung grenzübergreifender Qualität
  • Förderentscheidung
  • Umsetzung des Projektes
  • Abrechnung (Bem.: Abschlussbericht in Verbindung mit Auszahlungsantrag im online-System ausfüllen)
  • Auszahlung der Förderung
  • Aufbewahrung aller Belege bis 31.12.2030

Gemeinsam mit dem Projektantrag sind weitere Pflichtunterlagen für die Antragsbearbeitung zusammen einzureichen. Das Datum des unterschriebenen Antrags und die online versendete Version sollen identisch sein! Für die Behandlung im Lokalen Lenkungsausschuss (LLA) finden Sie unten unter DOWNLOADS die aktuellen Sitzungstermine und entsprechende Deadline. Der LLA als ein binationales Gremium entscheidet, welche Projekte die Förderkriterien der EU erfüllen und eine finanzielle Unterstützung erhalten.

Nicht förderfäfig sind:

  • reine Sprachkurse
  • einsprachige Publikationen
  • parteipolitische Aktiitäten
  • Bußgelder, Geldstrafen und Prozesskosten
  • Schuldzinsen (Sollzinsen)
  • Geschenke über 20 EUR (einsch. Mehrwertsteuer)
  • Leasing
  • Kosten im Zusammenhang mit Wechselschwankungen
  • erstattungsfähige Mehrwertsteuer
  • Skonti, soweit sie der BEgünstigte tatsächlich in Anspruch genommen hat
  • professionelle Künstler in der Tschechischen Republik

Alle Fördermittelempfänger sind verpflichtet auf die Informatioons- und Publizitätsvorschriften der EU umzusetzten, u.a. auf die finanzielle Beteiligung der EU hinzuweisen und das entsprechende Logo von der EU, INTERREG V A und der EEL zu veröffentlichen.

Den Antragstellern wird empfohlen, einen individuellen Beratungstermin bei der zuständigen KPF-Projektkoordinatorin (siehe Registerkarte "Kontakt") zu vereinbaren, um sich über die spezifischen deutschen bzw. tschechischen Anforderungen zu informieren und nützliche Hinweise zum gesamten Verfahren zu erhalten.

DOWNLOADS:

Grundlagen

Unterlagen zur Antragstellung und Durchführung eines Kleinprojektes

  • Online -Antrag unter: eel.kpf-fmp.eu
  • Anlage 1 Kostenplan - ist Bestandteil des Online-Antrages (bitte, alle Ausgaben im Textteil nachvollziehbar darstellen, z.B. 1 Referent x Stunden x Stundensatz=...), deshalb keine gesonderte Anlage notwendig
  • Anlage 2 Satzung aller Partner - bitte, jeweils von deutschem und tschechischem Partner mit dem unterschriebenen Antrag postalisch zusenden
  • Anlage 3 Vereinsregister-/Handelsregisterauszug aller Partner
  • Anlage 4 Vertretungsberechtigung aller Partner - falls aus den Anlage 2 bzw. 3 nicht ersichtlich
  • Anlage 5 Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung - aller Partner
  • Anlage 6 detaillierter Kostenplan - entfällt, weil alle Details müssen in der Anlage 1 (im online-Antrag) aufgeführt sein
  • Anlage 7 Ehrenerklärung - entfällt, trifft nur für tschechische Antragsteller zu
  • Preisvergleich (3 Vergleiche/Angebote) bei allen Leistungen an Dritte ab einem Auftragswert von 500 EUR (brutto) mit einer Dokumentation in einem Vergabe-Vermerk
  • Teilnehmerliste als Muster für spätere Abrechnung

Unterlagen für die Abrechnung und Auszahlung der Fördermittel (Abgabe spätestens 2 Monate nach Projekt Ende)

Fristen / Termine:

Logos für die Öffentlichkeitsarbeit:

© 2008 WebActive s.r.o.