News
EN > News

News

We are sorry but all news are available in german language only!

Page: [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6]  [7]  [8]  [9]  [10]  [11]  [12]  [13]  [14]  [15]  [16]  [17]  [18]  [19]  [20]  [21]  [22]  [23]  [24]  [25]  [26]  [27]  [28]  [29]  [30]  [31]  [32]  [33]  [34]  [35]  [36]  [37]  [38]  [39]  [40]  [41]  [42]  [43]  [44]  [45]  [46]  [47]  [48]  [49]  [50]  [51]  [52]  [53]  [54]  [55]  [56]  [57]  [58]  [59]  [60]  [61]  [62]  [63]  [64]  [65]  [66]  [67]  [68]  [69]  [70]  [71]  [72]  [73]  [74]  [75]  [76]  [77]  [78]  [79]  [80]  [81]  [82]  [83]  [84]  [85]  [86]  [87]  [88]  [89]  [90]  [91]  [92]  [93]  [94]  [95]  [96]  [97]  [98]  [99]  [100]  [101]  [102]  [103]  [104]  [105]  [106]  [107]  [108]  [109]  [110]  [111]  [112]  [113]  [114]  [115]  [116]  [117]  [118]  [119]  [120]  [121]  [122]  [123]  [124]  [125]  [126]  [127]  [128]  [129]  [130]  [131]  [132]  [133]  [134]  [135]  [136]  [137]  [138]  [139]  [140]  [141]  [142]  [143]  [144]  [145]  [146]  [147]  [148]  [149]  [150]  [151]  [152]  [153]  [154] 

( 15.08.2014 )
Das Kulturzentrum Řehlovice sucht Designer, Architekten, bildende/kreative Menschen/Künstler für Workshops mit Diskussionen im Kulturzentrum Rehlovice, in folgenden Terminen 17.-19.10, 7.-9.11, 14.-16.11.2014.More...
( 14.08.2014 )
Bei der Ausarbeitung eines Beamtengesetzes haben die Regierungsparteien und die Opposition auch bei ihrer Sitzung im Abgeordnetenhaus am 4. August 2014 sich nicht einigen können. Differenzen bestehen vor allem bezüglich der Schaffung einer Generaldirektion für den öffentlichen Dienst. Während die Koalition diese befürwortet, lehnt die Opposition sie ab. Durch das Beamtengesetz soll die Staatsverwaltung dem Einfluss der Parteien entzogen werden. Der Generaldirektion käme dabei die Aufgabe zu, diese Entpolitisierung zu beaufsichtigen. Die Opposition befürchtet, dass mit der Ernennung des Generaldirektors für sieben Jahre auch weitere Posten in der Staatsverwaltung festgelegt würden. Am Mittwochabend soll das Beamtengesetz erneut besprochen werden. Tschechien ist das einzige Land der EU, das bislang nichtübereinBeamtengesetzverfügt. Die Europäische Kommission hatte dies mehrfach bemängelt und sogar mit einer Kürzung von Fördermitteln gedroht. Das Gesetz soll zum 1. Januar 2015 in Krafttreten.(Quelle: Prager Zeitung)More...
( 14.08.2014 )
Eine Person oder eine Familie ist in materieller Not, wenn sie nicht über genügend Einkommen verfügt und ihre Lebensumstände es ihr nicht ermöglichen, ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen. So definiert es das Ministerium für Arbeit und soziale Angelegenheiten. Eine weitere Bedingung ist, dass die Person oder Familie nicht in der Lage ist, ihre Situation aus eigener Kraft zu verbessern. Der Mindestbedarf (Životní minimum) liegt in Tschechien bei 3.410 Kronen (rund 124 Euro) pro Monat für Alleinstehende und 10.560 Kronen (385 Euro) für eine Familie mit zwei Kindern.More...
( 07.08.2014 )
Für die besonderen Leistungen bei der Entwicklung der deutsch-tschechischen Beziehungen wurden an die promovierte Kunsthistorikerin Iva Thomaschke-Vondráková und Kammersänger Prof. Thomas Thomaschke die „Jan-Masaryk-Medaille“ durch das tschechische Außenministerium verliehen. Die Ehrung nahm die tschechische Generalkonsulin Dr. Jarmila Krejčíková in Anwesenheit des tschechischen Botschafters S.E. Dr. Rudolf Jindrák und des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich vor.
Diese Medaille ist eine der höchsten Auszeichnungen, die auch Nicht-Tschechen erhalten können. (Quelle: Pirnaer Anzeiger)More...
( 07.08.2014 )
Im Rahmen des Ziel 3-Großprojektes „Tourismus ohne Grenze – Turistika bez hranic“ konnte der Tourismusverband Sächsische Schweiz interaktive Infoterminals mit Touchsreen an 20 Standorten in der Region aufstellen. Somit können Gäste der Region aktuelle Veranstaltungen, Service-Adressen, Unterkünfte, touristische Wege und Radwege vor Ort erhalten. Darüber hinaus kann man persönliche E-Card-Grüße aus der Sächsischen Schweiz an Bekannte versenden. An manchen Stellen ist auch der Internetzugang möglich. (Quelle: Pirnaer/Sebnitzer Wochenkurier)More...
( 07.08.2014 )
Nach Information der Brücke-Most-Stiftung finden die 16. Tschechisch-Deutschen Kulturtage vom 23. Oktober bis 9. November 2014 statt. Partner wird die Region Südmähren mit renommierten Künstlern sein.
Weitere Informationen sind unter www.tschechische-kulturtage.de zu finden.
(Quelle: Pirnaer/Sebnitzer Wochenkurier)More...
( 25.07.2014 )
Suchen Sie Kooperationspartner oder Fachkräfte auch im Nachbarland? Die sächsisch-tschechischen BRANCHENOFFENE Kooperations-und Fachkräftebörse bietet Ihnen die Gelegenheit, sich mit fachlicher und sprachlicher Unterstützung einen Eindruck über die Situation in Tschechien zu verschaffen und in organisierten Gesprächsterminen, zeitsparend und effizient, neue Geschäftskontakte zu knüpfen.More...
( 22.07.2014 )
In der Juli-Ausgabe der Newsletter „Dresden International“, sind Informationen aus den Partnerstädten, dem Ausland, von er EU sowie zu Veranstaltungen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft zu finden. Einige Beispiele aus dem Inhalt:More...
( 22.07.2014 )
Anträge können bis 05.09.2014 im Landratsamt gestellt werden

Der Lokale Aktionsplan (LAP) wird im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ und des Landesprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ gefördert. Die Programme zielen darauf ab die demokratische Kultur zu stärken, ziviles Engagement und den Einsatz für Weltoffenheit und Toleranz zu unterstützen.

In diesem Jahr wurden zur Umsetzung des LAP in unserem Landkreis bereits 12 Projekte durch das Landratsamt bewilligt. Die Bandbreite der Maßnahmen reichen von Theaterperformance, die Erstellung einer Zeitung „Echtzeit-Geschichte trifft Zukunft“ bis hin zu einer Plakataktion zur Motivation von Jugendlichen zur Teilnahme an der Wahl des Sächsischen Landtages. Ein Mikroprojektefonds macht es möglich, kleinere Projektvorhaben von Initiativen und Jugendgruppen unbürokratisch zu fördern.More...
( 21.07.2014 )
Mit einem Empfang am 18. Juli 2014 verabschiedete sich Doz. Dr. Jarmila Krejčíková, die Generalkonsulin der Tschechischen Republik, turnusmäßig von Dresden. Sie war in der Funktion seit 2010 mit großem Engagement tätig. Die Anerkennung ihrer Verdienste für die sächsisch-tschechische Zusammenarbeit haben an diesem Tag zahlreiche Gäste gewürdigt, der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich sowie die Landtagsvizepräsidentin Andrea Dombois, aber auch die Vertreter der sächsisch-tschechischen Euroregionen, Frau Ebenhöh aus Freiberg, Herr Preußcher aus Dresden, Herr Schönicke aus Plauen und Herr Bína aus Most sowie weitere Gäste.More...
© 2008 WebActive s.r.o.