News
EN > News

News

We are sorry but all news are available in german language only!

Page: [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6]  [7]  [8]  [9]  [10]  [11]  [12]  [13]  [14]  [15]  [16]  [17]  [18]  [19]  [20]  [21]  [22]  [23]  [24]  [25]  [26]  [27]  [28]  [29]  [30]  [31]  [32]  [33]  [34]  [35]  [36]  [37]  [38]  [39]  [40]  [41]  [42]  [43]  [44]  [45]  [46]  [47]  [48]  [49]  [50]  [51]  [52]  [53]  [54]  [55]  [56]  [57]  [58]  [59]  [60]  [61]  [62]  [63]  [64]  [65]  [66]  [67]  [68]  [69]  [70]  [71]  [72]  [73]  [74]  [75]  [76]  [77]  [78]  [79]  [80]  [81]  [82]  [83]  [84]  [85]  [86]  [87]  [88]  [89]  [90]  [91]  [92]  [93]  [94]  [95]  [96]  [97]  [98]  [99]  [100]  [101]  [102]  [103]  [104]  [105]  [106]  [107]  [108]  [109]  [110]  [111]  [112]  [113]  [114]  [115]  [116]  [117]  [118]  [119]  [120]  [121]  [122]  [123]  [124]  [125]  [126]  [127]  [128]  [129]  [130]  [131]  [132]  [133]  [134]  [135]  [136]  [137]  [138]  [139]  [140]  [141] 

( 21.03.2017 )
Bewerbungsschluss 30. April 2017

Mit dem Programm "Grenzgänger" fördert die Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit dem Literarischen Colloquium Berlin Rechercheaufenthalte von Autorinnen und Autoren, Filmemacherinnen und Filmemachern sowie Fotografinnen und Fotografen in Ländern Afrikas, Asiens und Europas.
Erstmals sind auch Bewerbungen für Recherchen in folgenden Ländern Afrikas und Asiens möglich: Ghana, Kenia und Südafrika sowie Indien, Indonesien, Japan und Vietnam. Der Bewerbungsschluss ist der 30. April 2017.
Das Programm fördert internationale Rechercheaufenthalte von Autoren, Filmemachern und Fotografen, die relevante Themen und Entwicklungen aufgreifen und sich differenziert mit anderen Ländern und Kulturen auseinandersetzen wollen. Das Genre der Werke kann von literarischer und essayistischer Prosa, Fototextbänden, Kinder- und Jugendliteratur über Drehbücher für Dokumentar- und Spielfilme bis zu Hörfunkbeiträgen und Multimediaproduktionen reichen. Willkommen sind Bewerbungen von Newcomern und renommierten Autoren, Filmemachern und Fotografen gleichermaßen; gefragt sind Kreative, die Informationen aus erster Hand sammeln, authentische Orte besuchen und einen eigenen, neuen Blick wagen wollen.More...
( 17.02.2017 )
Das Gemeinsame Sekretariat für das Kooperationsprogramm INTERREG V A Sachsen-Tschechien weist darauf hin, dass in zwei Bereichen noch Gelder für Projekte zur Verfügung stehen. Der nächste Einreichungstermin für Projektanträge ist der 15. April 2017.More...
( 13.02.2017 )
Am 9. Februar 2017 fand in Brüssel ein Workshop zu grenzüberschreitenden People-to-people-Projekten (P2P-Projekte) statt. Dieser richtete sich vor allem an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EU-Kommission mit dem Ziel, einerseits über die Zwecke, Inhalte und Bedeutung von P2P-Projekten zu informieren und andererseits gemeinsam im Vorfeld der nächsten Förderperiode ab 2021 zu diskutieren, wie die Förderung von P2P-Projekten am günstigsten organisiert werden sollte.More...
( 13.02.2017 )
Die Kommunalgemeinschaft Euroregion Oberes Elbtal/Osterzgebirge e. V. sucht in der Geschäftsstelle Dresden ab dem 01.03.2017 mit einer Befristung zum 31.12.2019 eine/n Projektmanager/in Kleinprojektefonds und Öffentlichkeitsarbeit. Zu den Aufgaben gehören im Wesentlichen die Beratung von Projektträgern, die Bearbeitung von Projektanträgen und Projektabrechnungen sowie die Öffentlichkeitsarbeit der Euroregion Elbe/Labe, immer im grenzübergreifenden Kontext zwischen Sachsen und Tschechien.More...
( 02.02.2017 )
Seit Dienstag, 1. Februar 2017, ist die tschechische Jahresvignette von 2016 nicht mehr gültig. Die Fahrer müssen sich eine neue für das Jahr 2017 zulegen. Dabei ist zu beachten, dass die alte unbedingt entfernt werden muss, sonst ist ein Bußgeld von 2.000 Kč (ca. 80 EUR) fällig. Fahren ohne Vignette wird mit 5.000 Kč (ca. 200 EUR) geahndet. Gleiches Bußgeld droht, wenn kein zweiter Abschnitt (Vignettenträger) nicht vorgelegt wird. Informationen zu Bußgeldern für Ordnungswidrigkeiten und Verkehrsverstöße in Tschechien finden Sie unter www.czech-tourist.de/bussgelder-tschechien.htmMore...
( 02.02.2017 )
Pünktlich zum Februaranfang ist die bereits 83. Ausgabe des Sandstein Schweizers erschienen. Vielleicht bleibt ja der Schnee die nächsten Tage noch und Sie können die „Tierspurenseite“ noch praktisch nutzen. Dazu finden Sie in der Schweizermitte einige Hinweise. Die Redaktion wird jetzt nicht einwintern, sondern ist gedanklich schon in der 84. Ausgabe. Da wird die Möglichkeit gegeben, über die Jahrestagung der Trägergruppe von Fahrtziel Natur Sächsisch-Böhmische Schweiz zu berichten.More...
( 27.01.2017 )
Mit dieser öffentlichen gemeinsamen Erklärung bringen die Mitglieder der Euroregion Elbe/Labe ihre tiefe Unzufriedenheit mit der praktischen Umsetzung der INTERREG-V-A-Förderung im Rahmen des Kooperationsprogramms Sachsen-Tschechien 2014-2020 zum Ausdruck.

Ein viel zu großer Anteil der Finanzmittel dieses Programms wird für Projekte verwendet, deren Beitrag zu grenzübergreifender Zusammenarbeit und zu einer nachhaltigen Entwicklung der Grenzregion sehr gering ist. Das ist umso bedauerlicher, als die ohnehin finanziell sehr beschränkten INTERREG-A-Programme die einzigen Fördermöglichkeiten mit explizit diesen Zielen sind. Die zu großen Teilen nicht zielführende Verwendung der Mittel führt im Ergebnis dazu, dass kaum eine finanzielle Unterstützung für wirkliche grenzübergreifende Zusammenarbeit und für die Bewältigung der speziellen Probleme der Grenzregion verfügbar ist.
Die Schwerpunkte dieser Fehlentwicklung sollen im Folgenden – verbunden mit konkreten Forderungen bzw. Vorschlägen für die nächste Förderperiode – dargestellt werden.More...
( 27.01.2017 )
Bewerbung bis 15. Februar 2017

Auch in diesem Jahr lädt die Europäische Akademie Berlin in Zusammenarbeit mit der Association for International Affairs aus Prag zwölf Young Professionals verschiedener Fachrichtungen ein, am Czech-German Young Professionals Program (CGYPP) teilzunehmen. Nachwuchskräfte haben die Möglichkeit, bei einer Reihe von Workshops mit ausgewählten Experten ins Gespräch zu kommen und praxisbezogen Ideen und Anregungen für ihre zukünftige Karriere zu erhalten.
Das Jahresthema 2017 ist „Solidarity, stability and security in post-factual times” und wird vom 30. März bis 2. April 2017 in Prag, dann vom 8. bis 11. Juni 2017 in Berlin sowie vom 7. bis 10. September 2017 in der deutsch-tschechischen Grenzregion analysiert und diskutiert. Wer sich für aktuelle politische und gesellschaftliche Fragestellungen interessiert und grenz- und berufsübergreifend Netzwerken möchte, kann sich bis zum 15. Februar 2017 bewerben. Die Programmsprache ist Englisch, Bewerber*innen sollten mindestens drei Jahre Berufserfahrung haben.
Mehr Informationen finden Sie auf www.eab-berlin.eu und www.cgypp.eu.More...
( 26.01.2017 )
Ein absoluter Höhepunkt der RICHARD WAGNER SPIELE 2017 wird die Präsentation einer Meisterkopie von Caspar David Friedrichs berühmtem Gemälde „Tetschener Altar“ am 11. Juni 2016 auf Schloss Graupa in einem Friedrichs Atelier nachempfundenen Raum sein. Angefertigt wird die Replik von Kunst- und Kirchenmaler Michael Donath und Holzbildhauer Thomas Hentschel. Am 8. Juli 2017 wird die Kopie des auch als „Das Kreuz im Gebirge“ bekannten Werks in einer spektakulären Aktion nach Schloss Děčín verschifft werden, wo sie anschließend dauerhaft zu sehen sein wird. (Quelle: Veranstalter Richard Wagner Spiele 2017)More...
( 24.01.2017 )
Anmeldung bis 01. März - Veranstaltung am 9. März 2017, 9.00 - 17.00 Uhr, DTIHK-Kuppel, Václavské nám. 40 (Eingang Štěpánská Str. 65), 110 00 Prag 1

Ziel des Seminars ist es, die interkulturelle Kompetenz der Geschäftsführer in deutsch-tschechischen Firmen zu erhöhen. Den Ausgangspunkt bilden die grundsätzlichen kulturellen Unterschiede zwischen der tschechischen und der deutschen Kultur, die sich im Bereich der Kommunikation und Zusammenarbeit widerspiegeln. Anhand konkreter Fallstudien und Beispiele ist es möglich, die Gründe für Missverständnisse und Konflikte abzuleiten und Lösungen anzubieten, die zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit im Unternehmen führen.More...
© 2008 WebActive s.r.o.