News
EN > News

News

We are sorry but all news are available in german language only!

Page: [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6]  [7]  [8]  [9]  [10]  [11]  [12]  [13]  [14]  [15]  [16]  [17]  [18]  [19]  [20]  [21]  [22]  [23]  [24]  [25]  [26]  [27]  [28]  [29]  [30]  [31]  [32]  [33]  [34]  [35]  [36]  [37]  [38]  [39]  [40]  [41]  [42]  [43]  [44]  [45]  [46]  [47]  [48]  [49]  [50]  [51]  [52]  [53]  [54]  [55]  [56]  [57]  [58]  [59]  [60]  [61]  [62]  [63]  [64]  [65]  [66]  [67]  [68]  [69]  [70]  [71]  [72]  [73]  [74]  [75]  [76]  [77]  [78]  [79]  [80]  [81]  [82]  [83]  [84]  [85]  [86]  [87]  [88]  [89]  [90]  [91]  [92]  [93]  [94]  [95]  [96]  [97]  [98]  [99]  [100]  [101]  [102]  [103]  [104]  [105]  [106]  [107]  [108]  [109]  [110]  [111]  [112]  [113]  [114]  [115]  [116]  [117]  [118]  [119]  [120]  [121]  [122]  [123]  [124]  [125]  [126]  [127]  [128]  [129]  [130]  [131]  [132]  [133]  [134]  [135]  [136]  [137]  [138]  [139]  [140]  [141]  [142]  [143]  [144]  [145]  [146]  [147]  [148]  [149]  [150]  [151]  [152]  [153]  [154]  [155]  [156]  [157]  [158]  [159] 

( 18.06.2019 )
25. Juni 2019, 10.30 Uhr, Zentralbibliothek im Kulturpalast Dresden, Eintritt frei, Voranmeldung bitte unter: 0351 - 86 48 21 90

Anlässlich des Gastlandauftritts der Tschechischen Republik auf der Leipziger Buchmesse finden in Dresden seit Januar 2019 regelmäßig Lesungen tschechischer Autoren statt. Die Causa Neufundländer wird von der Übersetzerin Nina Ritschl vorgestellt.

Jiří Kratochvil gilt als großer Erzähler der postrevolutionären tschechischen Prosa, dessen Stil vom literarischen Experiment, von der Postmoderne und vom magischen Realismus geprägt ist. In seinen Werken spiegelt sich seine Faszination vom Genius Loci Brünn und vom Wankelmut der Geschichte des zwanzigsten Jahrhunderts wider. Er knüpft seine Erzählungen nach Spinnenart: dehnbar und stabil, gründlich aufgebaut, aber auch trügerisch, betörend, hinterlistig. Sein reiches Werk übt eine starke Sogwirkung aus, die Ursprünge liegen jenseits der Vernunft in Archetypen, in Mythen – an den Anfängen allen Erzählens.
Jiří Kratochvil: Geboren 1940 in Brünn, wo er an der Masaryk-Universität Tschechisch und Russisch studierte. Während des kommunistischen Regimes konnte er bis 1989 nicht als Schriftsteller tätig sein, arbeitete u. a. als Bibliothekar, Archivar, Kranführer, Nachtwächter, Telefonist, Heizer, Denkmalpfleger und Redakteur in der Brünner Zweigstelle des Tschechischen Rundfunks. Heute ist er als Autor von Romanen, Novellen, Erzählungen, Theaterstücken und Hörspielen sowie als Essayist und Publizist tätig. Er erhielt viele literarische Preise wie den Tom-Stoppard-Preis (1991), den Egon-Hostovsky-Preis (1996), den Karel-Čapek-Preis (1998) und den Jaroslav-Seifert-Preis (1999).

Nina Ritschl: Geboren 1987, studierte Übersetzen und Dolmetschen für Deutsch, Englisch, Italienisch und Tschechisch an der Universität Wien. 2014 erhielt sie im Rahmen des internationalen Literaturübersetzungswettbewerbs der Tschechischen Zentren den Preis für die beste österreichische Übersetzung.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturministeriums der Tschechischen Republik und des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.
Eine Kooperation von Větrné mlýny, Wieser Verlag, Euroregion Elbe/Labe, Städtische Bibliotheken Dresden, Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden.
Unter der Schirmherrschaft der Generalkonsulin der Tschechischen Republik in Dresden JUDr. Markéta Meissnerová.



Foto-Quelle: David Konečný

Text - Quelle:
Euroregion Elbe/Labe
Kommunalgemeinschaft Euroregion OE/OE e.V.
An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden
www.elbelabe.eu; info@elbelabe.eu; 0351-49771011More...
( 12.06.2019 )
Anmeldungen bis 31. Juli 2019

5. Lebenshilfe Specialrace feiert das Jubiläum und Radsportler oder Freizeitradler können dabei sein. Menschen mit und ohne Behinderungen können an der Veranstaltung teilnehmen. Ob auf einer langen oder einer kurzen Strecke, beim Straßenrennen oder im Einzelzeitfahren.Am 10. August werden drei verschiedene Strecken angeboten und es gibt unterschiedliche Wertungsklassen:
- 2 km Inklusions-Team-Zeitfahren – Trainer, Freunde und Familie können mitfahren – Start im 4er-Team
- 8 km und 16 km Straßenrennen – für Teilnehmer mit Behinderung

Die Startgebühr beträgt 5 €. Vereinsmitglieder der Lebenshilfe Dresden e.V. starten kostenfrei.More...
( 12.06.2019 )
Die rumänische Stadt Isaccea hat rund 5.000 Einwohner. Zur Einreichfrist am 1. September 2019 sucht Isaccea Projektpartner, die sich an einer Bürgerbegegnung unter dem Titel »Active involvement of citizens in the life of local communities under the umbrella of Europe« beteiligen möchten. Im Rahmen der Begegnung sollen die sechs Themenfelder »Europäische Dimension«, »Feiern des Europatages«, »Werte, Tradition und Kultur«, »Europa für alle«, »Junge Menschen und ihre Freizeit« sowie »Projektion der Zukunft« bearbeitet werden. Interessensbekundungen nimmt die Gemeinde bis zum 1. August 2019 entgegen.

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link:
https://kontaktstelle-efbb.de/fileadmin/user_upload/4_infos-service/partnersuche/2019_6_Isaccea_RO.pdf

Quelle: KS EfBB
Kontaktstelle Deutschland "Europa für Bürgerinnen und Bürger" bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.More...
( 12.06.2019 )
15. bis 18. August 2019 - 4 Tage

Alle Wassersportinteressierte sind herzlichst eingeladen an der "Water Tour" Prag - Dresden teilzunehmen. Sie findet vom 15. bis 18. August 2019 statt. Der Startort ist in Prag-Troja (Wassersportzentrum). Folgende Klassen sind vorgeshen:
- Seekajak K1
- Seekajak 2
- Kanu C2
- Floß
- SUP - (Paddleroard

Die Teilnehmergebühr ist 4.000 CZK pro Person oder 160 EUR pro Person. Bei einer Anmeldung bis 15. Juni gibt es 10 Prozent Rabatt.More...
( 12.06.2019 )
Die Folkuniversitetet ist eine Bildungseinrichtung aus dem schwedischen Lund. Zur Einreichfrist am 1. September 2019 möchte sie unter dem Titel »Cititzens fighting Climate Change« ein zivilgesellschaftliches Projekt einreichen, für das sie noch Partner sucht. Im Rahmen des Projektes sollen Methoden entwickelt werden, wie Forschende sich besser mit Bürger/innen vernetzen können und so die Forschung zugänglicher machen.

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link:
https://kontaktstelle-efbb.de/fileadmin/user_upload/4_infos-service/partnersuche/2019-6_Folkuniversitetet_SE.pdf


Quelle: KS EfBB
Kontaktstelle Deutschland "Europa für Bürgerinnen und Bürger" bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.More...
( 10.06.2019 )
Was gibt's Neues?

1 Zehn Jahre Nationalpark-Partner
2 Zehn Jahre National-Parkpartner Sächsische Schweiz
3 Hotels & Gasthöfe
4 Gasthöfe & Bauden
5 Ferienwohnungen & Pensionen
6 Kultureinrichtungen
7 Verkehrsdienstleister & Touristinformationen
8 Touristinformationen
9 Das „Zwillingsprojekt“ hat ebenfalls Geburtstag
10 Pionierarbeit der Nationalpark-Partner
11 Naturschutz und Tourismus nachhaltig vernetzt – Gratulation zum 10-jährigen Jubiläum des Partnernetzwerks im Nationalpark Sächsische Schweiz

Download:
https://www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/aktuelles/news/nachrichten-archiv/newsarchiv-2018/newsletter-archiv/?id=81


Herausgeber und Quelle:
Staatsbetrieb Sachsenforst Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz / An der Elbe 4, 01814 Bad Schandau / Ansprechpartner: Jörg Weber / Tel. 035022 – 900613, Fax 035022 – 900666 / joerg.weber@smul.sachsen.de / www.nationalpark-saechsische-schweiz.de
Verein Landschaf(f)t Zukunft e. V. / Ulrike Funke, Geschäftsführung / Regionalmanagement Sächsische Schweiz / Ansprechpartner: Kathleen Krenz / Siegfried-Rädel-Str. 9, 01796 Pirna / Tel. 03501 – 4704873, Fax 03501 – 5855024 / kathleen.krenz@re-saechsische-schweiz.de / www.re-saechsische-schweiz.de / www.gutes-von-hier.org

„Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde.“
www.gutes-von-hier.orgMore...
( 28.05.2019 )
Die große Party, das Řehstival vom 7.6. bis 10.6., steht vor der Tür, deswegen hier noch ein paar aktuelle Informationen vom Veranstalter:

- der Vorverkauf lief nur bis 19.05. Jetzt gelten die normalen Preise. Bitte meldet euch in jedem Fall unter lenkahol@volny.cz an und überweist den Ticketpreis
- bitte bringt einen Schlafsack mit (auch DeLuxe)!
- wir freuen uns darauf euch den neu gegründeten Förderverein Řehstart vorzustellen
- am Sonntag findet eine Wohltätigkeitsauktion von Kunstwerken, welche von den mit Kulturzentrum verbundenen Künstler*innen gespendet wurden, statt. Die daraus gewonnenen Finanzmittel werden für den Aufbau neuer Ausstellungsräume in der Brauerei verwendet.

Quelle:
Planungskollektiv Řehstival@KulturDača
--
Kulturní centrum Řehlovice
Na Statku 20
403 13 Řehlovice
+420 775 233 318
www.kcrehlo.czMore...
( 26.05.2019 )
Der Newsletter "Dresden-International" Mai 2019 ist erschienen. Die elktronische Version finden Sie unter diesem Link...More...
( 20.05.2019 )
28. Mai 2019, 18.30 Uhr; Bibliothek Südvorstadt, Nürnberger Straße 28f, Dresden (Eintritt frei)

Anlässlich des Gastlandauftritts der Tschechischen Republik auf der Leipziger Buchmesse 2019 finden in Dresden ab Januar 2019 regelmäßig Lesungen tschechischer Autoren statt. Diese präsentieren ihre Bücher gemeinsam mit den Übersetzern – auf Tschechisch und auf Deutsch. Bei der Veranstaltung im Mai lesen Iva Pekárková und Martina Lisa aus dem Buch Noch so einer.

Eine Weltenbummlerin, Prosaikerin im Körper einer Reporterin, die schwungvolle Geschichten aus einer multikulturellen Welt erzählt. Die Ereignisse in der Heimat betrachtet sie mit einem Blick von außen, die globalen Entwicklungen dafür aus unmittelbarer Nähe. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, verzichtet auf Sentimentalität, ihre Literatur ist direkt und unverblümt – in Wort, Stil und der gewählten Thematik. Sie ist intensiv, in einer sich permanent entwickelnden Bewegung, frei von Vorurteilen und Ideologien. Rein, außergewöhnlich, notwendig.

Iva Pekárková: Geboren 1963 in Prag. Studium der Mikrobiologie und Virologie an der Karls-Universität Prag. 1985 emigrierte sie in die Vereinigten Staaten von Amerika. Von 1997 bis 2005 lebte sie in der Tschechischen Republik, seit 2005 in Großbritannien. Ihre Romane sind stark autobiographisch. Sie schreibt offen über ihre Sexualität, veröffentlichte rund fünfundzwanzig Werke (Romane, Novellen, Erzählbände, belletristisch überarbeitete Reportagen, Sammlungen von Blogeinträgen), zuletzt Levhartice (Die Leopardin, 2013), Beton (Beton, 2014) und Pečená zebra (Gebratenes Zebra, 2015).

Martina Lisa: Studierte in Leipzig Mittlere und Neuere Geschichte und Deutsch als Fremdsprache. Magisterarbeit zur böhmischen Exulantengemeinde in Pirna. Mitarbeit an einem Forschungsprojekt zur Mentalitäts- und Migrationsgeschichte im 17. Jahrhundert: die kommentierte Herausgabe der Chronik des Václav Nosidlo von Geblice.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturministeriums der Tschechischen Republik und des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.
Eine Kooperation von Větrné mlýny, Wieser Verlag, Euroregion Elbe/Labe, Städtische Bibliotheken Dresden, Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden.
Unter der Schirmherrschaft der Generalkonsulin der Tschechischen Republik in Dresden JUDr. Markéta Meissnerová.


Foto-Quelle: David Konečný

Text - Quelle:
Euroregion Elbe/Labe
Kommunalgemeinschaft Euroregion OE/OE e.V.
An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden
www.elbelabe.eu; info@elbelabe.eu; 0351-49771011More...
( 08.05.2019 )
Der vom Chemnitzer Verein, die Brücke e.V., in Auftrag gegebene Kurzfilm gibt am Beispiel der Stadt Chemnitz interessante Einblicke zum Thema Städtepartnerschaften. Wie nimmt die Bevölkerung die Städteparterschaften wahr? Welche Partnerstädte hat Chemnitz? Städtepartnerschaft als Beitrag zur europäischen Intergration, Toleranz und Zusammenarbeit.

Den Kurzfilm finden Sie unter: https://drive.google.com/file/d/1xD6jYLc4FKarJpX4f6vv-b2j5bWsI2QJ/view

Quelle: KS EfBBMore...
© 2008 WebActive s.r.o.