Aktuelles
Homepage > Aktuelles > Artikelliste > Tschechische Auslese 6: Jiří Kratochvil "Die Causa Neufundländer" (Übersetzt von Nina Ritschl) Lesung und Gespräch auf Deutsch und Tschechisch

Tschechische Auslese 6: Jiří Kratochvil "Die Causa Neufundländer" (Übersetzt von Nina Ritschl) Lesung und Gespräch auf Deutsch und Tschechisch

25. Juni 2019, 10.30 Uhr, Zentralbibliothek im Kulturpalast Dresden, Eintritt frei, Voranmeldung bitte unter: 0351 - 86 48 21 90

Anlässlich des Gastlandauftritts der Tschechischen Republik auf der Leipziger Buchmesse finden in Dresden seit Januar 2019 regelmäßig Lesungen tschechischer Autoren statt. Die Causa Neufundländer wird von der Übersetzerin Nina Ritschl vorgestellt.

Jiří Kratochvil gilt als großer Erzähler der postrevolutionären tschechischen Prosa, dessen Stil vom literarischen Experiment, von der Postmoderne und vom magischen Realismus geprägt ist. In seinen Werken spiegelt sich seine Faszination vom Genius Loci Brünn und vom Wankelmut der Geschichte des zwanzigsten Jahrhunderts wider. Er knüpft seine Erzählungen nach Spinnenart: dehnbar und stabil, gründlich aufgebaut, aber auch trügerisch, betörend, hinterlistig. Sein reiches Werk übt eine starke Sogwirkung aus, die Ursprünge liegen jenseits der Vernunft in Archetypen, in Mythen – an den Anfängen allen Erzählens.
Jiří Kratochvil: Geboren 1940 in Brünn, wo er an der Masaryk-Universität Tschechisch und Russisch studierte. Während des kommunistischen Regimes konnte er bis 1989 nicht als Schriftsteller tätig sein, arbeitete u. a. als Bibliothekar, Archivar, Kranführer, Nachtwächter, Telefonist, Heizer, Denkmalpfleger und Redakteur in der Brünner Zweigstelle des Tschechischen Rundfunks. Heute ist er als Autor von Romanen, Novellen, Erzählungen, Theaterstücken und Hörspielen sowie als Essayist und Publizist tätig. Er erhielt viele literarische Preise wie den Tom-Stoppard-Preis (1991), den Egon-Hostovsky-Preis (1996), den Karel-Čapek-Preis (1998) und den Jaroslav-Seifert-Preis (1999).

Nina Ritschl: Geboren 1987, studierte Übersetzen und Dolmetschen für Deutsch, Englisch, Italienisch und Tschechisch an der Universität Wien. 2014 erhielt sie im Rahmen des internationalen Literaturübersetzungswettbewerbs der Tschechischen Zentren den Preis für die beste österreichische Übersetzung.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturministeriums der Tschechischen Republik und des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.
Eine Kooperation von Větrné mlýny, Wieser Verlag, Euroregion Elbe/Labe, Städtische Bibliotheken Dresden, Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden.
Unter der Schirmherrschaft der Generalkonsulin der Tschechischen Republik in Dresden JUDr. Markéta Meissnerová.



Foto-Quelle: David Konečný

Text - Quelle:
Euroregion Elbe/Labe
Kommunalgemeinschaft Euroregion OE/OE e.V.
An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden
www.elbelabe.eu; info@elbelabe.eu; 0351-49771011

© 2008 WebActive s.r.o.