Aktuelles
Homepage > Aktuelles > Artikelliste > Tschechische Auslese 5: Iva Pekárková "Noch so einer" (übersetzt von Martina Lisa) - Lesung und Gespräch auf Tschechisch und Deutsch

Tschechische Auslese 5: Iva Pekárková "Noch so einer" (übersetzt von Martina Lisa) - Lesung und Gespräch auf Tschechisch und Deutsch

28. Mai 2019, 18.30 Uhr; Bibliothek Südvorstadt, Nürnberger Straße 28f, Dresden (Eintritt frei)

Anlässlich des Gastlandauftritts der Tschechischen Republik auf der Leipziger Buchmesse 2019 finden in Dresden ab Januar 2019 regelmäßig Lesungen tschechischer Autoren statt. Diese präsentieren ihre Bücher gemeinsam mit den Übersetzern – auf Tschechisch und auf Deutsch. Bei der Veranstaltung im Mai lesen Iva Pekárková und Martina Lisa aus dem Buch Noch so einer.

Eine Weltenbummlerin, Prosaikerin im Körper einer Reporterin, die schwungvolle Geschichten aus einer multikulturellen Welt erzählt. Die Ereignisse in der Heimat betrachtet sie mit einem Blick von außen, die globalen Entwicklungen dafür aus unmittelbarer Nähe. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, verzichtet auf Sentimentalität, ihre Literatur ist direkt und unverblümt – in Wort, Stil und der gewählten Thematik. Sie ist intensiv, in einer sich permanent entwickelnden Bewegung, frei von Vorurteilen und Ideologien. Rein, außergewöhnlich, notwendig.

Iva Pekárková: Geboren 1963 in Prag. Studium der Mikrobiologie und Virologie an der Karls-Universität Prag. 1985 emigrierte sie in die Vereinigten Staaten von Amerika. Von 1997 bis 2005 lebte sie in der Tschechischen Republik, seit 2005 in Großbritannien. Ihre Romane sind stark autobiographisch. Sie schreibt offen über ihre Sexualität, veröffentlichte rund fünfundzwanzig Werke (Romane, Novellen, Erzählbände, belletristisch überarbeitete Reportagen, Sammlungen von Blogeinträgen), zuletzt Levhartice (Die Leopardin, 2013), Beton (Beton, 2014) und Pečená zebra (Gebratenes Zebra, 2015).

Martina Lisa: Studierte in Leipzig Mittlere und Neuere Geschichte und Deutsch als Fremdsprache. Magisterarbeit zur böhmischen Exulantengemeinde in Pirna. Mitarbeit an einem Forschungsprojekt zur Mentalitäts- und Migrationsgeschichte im 17. Jahrhundert: die kommentierte Herausgabe der Chronik des Václav Nosidlo von Geblice.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturministeriums der Tschechischen Republik und des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.
Eine Kooperation von Větrné mlýny, Wieser Verlag, Euroregion Elbe/Labe, Städtische Bibliotheken Dresden, Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden.
Unter der Schirmherrschaft der Generalkonsulin der Tschechischen Republik in Dresden JUDr. Markéta Meissnerová.


Foto-Quelle: David Konečný

Text - Quelle:
Euroregion Elbe/Labe
Kommunalgemeinschaft Euroregion OE/OE e.V.
An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden
www.elbelabe.eu; info@elbelabe.eu; 0351-49771011

© 2008 WebActive s.r.o.