Aktuelles
Homepage > Aktuelles > 25 Jahre EEL

25 Jahre EEL

In den Aufbruchsjahren nach dem Ende des Kalten Krieges, in der Euphorie eines sich vereinenden Europas, wurde 1992 die Euroregion Elbe/Labe in Sachsen und Tschechien gegründet. Sie feiert damit in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag, und in diesen für Europa schwierigen Zeiten ist sie wichtiger denn je. Sie steht für das weitere Zusammenwachsen Europas, für den Abbau von Grenzen und Barrieren, in Köpfen und zwischen Staaten, für ein besseres Kennenlernen und Verstehen deutscher und tschechischer Nachbarn, für mehr echte Zusammenarbeit.

Dampflokzug im Hbf Dresden (Foto: Euroregion Elbe/Labe)

Zur Feier unseres 25. Geburtstags am 24. Juni 2017 sind wir mit 400 Gästen in einem historischen (ja, auch Wagen aus den 70er Jahren sind schon historisch) Dampflokzug durch die Euroregion Elbe/Labe gefahren. Von Dresden aus ging es über Pirna, Bad Schandau, Děčín und Ústí n.L. nach Litoměřice, also einmal fast ganz durch die Euroregion.

Im Kulturzentrum von Litoměřice fand dann der Festakt statt. Nach der Begrüßung durch den Vize-Bürgermeister der Stadt, Karel Krejza, sprachen die beiden Co-Präsidenten der Euroregion Elbe/Labe, Dirk Hilbert, OB der Landeshauptstadt Dresden, und Věra Nechybová, Primatorin von Ústí n.L., über die Bedeutung der Euroregion für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und das Zusammenwachsen Europas. Dies wurde auch in der abschließenden Rede von Karl-Heinz Lambertz, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG), sehr betont. Im Anschluss wurden Peter Mildner und Vilibald Liebscher für ihr jahrzehntelanges Engagement für den Kultur- und Sportkalender mit der Ehrenmedaille der Euroregion Elbe/Labe ausgezeichnet. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von einem stimmgewaltigen Knabenchor.

Dampflokzug unterwegs (Foto: Euroregion Elbe/Labe)

Nach dem Festakt konnten die Gäste sich an einem reichhaltigen Buffet stärken und danach an mehreren Führungen durch die Stadt teilnehmen. Für viele war dies der erste Besuch in Litoměřice, und es wurde oft geäußert, dass sie einen sehr guten Eindruck hinterlassen habe und einige Gäste bald wiederkommen wollten. Währenddessen fand in der Burg die Sitzung des Rates der Euroregion Elbe/Labe statt, die dem Rückblick auf das vergangene und dem Ausblick auf das kommende Jahr gewidmet war.

Kurz vor 15 Uhr setzte sich der Zug am oberen Bahnhof wieder in Bewegung und fuhr durch's Böhmische Mittelgebirge über Česká Lípa und Benešov nad Ploučnicí zurück nach Děčín, wo ihn die meisten tschechischen Gäste verließen (etwas voreilig, bevor er am Bahnsteig stand). Durch's Elbtal ging es dann zurück nach Dresden.

Festakt (Foto: Euroregion Elbe/Labe)

Wir haben sehr viele und durchweg positive Rückmeldungen zu dieser Fahrt erhalten, für die wir uns sehr herzlich bedanken wollen. Es freut uns, wenn unsere Gäste die Fahrt genossen und die Gelegheit zu intensiven Gesprächen genutzt haben.

Eine große Sammlung von Fotos der Jubiläumsfahrt finden Sie unter https://goo.gl/photos/2rFgzqAZNok8My6g6.

Der MDR Sachsenspiegel hat über die Fahrt einen kurzen Bericht gezeigt. Diesen finden Sie in der MDR Mediathek. Ebenso hat das tschechische Regionalfernsehen darüber berichtet (Link zu Youtube hier).

Auch Journalisten der Sächsischen Zeitung sowie der Freien Presse waren an Bord und haben berichtet.

© 2008 WebActive s.r.o.